Jahresrückblick 2020

Das Jahr 2020 hat – bedingt durch Corona – die ganze Welt geprägt und beeinflusst. Das ist auch nicht spurlos am Liederkranz vorbeigegangen.

Die Winterwanderung im Schönbuch war wohl die letzte Veranstaltung, die der Liederkranz geplant durchführen konnte.
 

Dann kam die Pandemie mit den notwendigen Einschränkungen sozialer Aktivitäten. Das Datum 11.03.2020 wird sich so schnell nicht aus dem Gedächtnis unserer Mitglieder streichen lassen. War es doch der letzte Mittwoch, an dem wir eine bis dahin gewohnte Chorprobe ohne Abstand, in Präsenz und ohne Teilnehmerbeschränkung durchführen konnten.

Im ersten Moment scheint es, als ob es rückblickend auf das Jahr 2020 nichts zu berichten gäbe. Doch schaut man genauer hin, gab es doch einige schöne und wertvolle Momente, die das Jahr für die Sängerinnen und Sänger besonders machten.

„Neue Wege gehen“, „kreativ sein“, einfach mal was ausprobieren“, das waren die prägenden Schlagworte im vergangenen Jahr.

Während des Lockdowns wurden die Chor-ona-News geboren, welche bis heute in unregelmäßigen Abständen per Newsletter an die Mitglieder versandt wird. Immer dann, wenn es etwas Neues zu berichten gibt, Informationen weiter gegeben werden müssen oder wenn einfach mal die Gefühlslage geäußert werden muss.

Wann hat man in den vergangenen Jahren schon im Freien geprobt? Auch das ein Erlebnis, was wir neu erfahren durften und woraus wir Kraft schöpften. An lauen (oder auch nicht so lauen) Sommerabenden in waldlichem Idyll ein paar Liedlein trällern und wenigsten 5-6 Sängerinnen und Sänger wiedersehen, ein kleines bisschen Normalität genießen. Das war Wellness für Körper, Seele und Geist.

In dieser Zeit konnten wir unseren Dirigenten Patrick Bopp und unseren ehemaligen ersten Vorsitzenden Peter Bieg für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft im Verein ehren und das sogar im Beisein einiger Sängerinnen und Sänger. 

Sogar der traditionelle Saisonabschluss mit dem Auftritt vor dem Seniorenheim konnte – unter Einhaltung der Hygienevorgaben – möglich gemacht werden. Dass wir gemeinsam mit dem Personal des Seniorenzentrums eine Lösung gefunden haben das Singen stattfinden zu lassen, freute uns sehr. So konnten wir in dieser Zeit auch den Seniorinnen und Senioren eine kleine Freude machen.

Auch die im März nicht stattgefundene Jahreshauptversammlung konnte unter Coronabedingungen im Bürgersaal statfinden.

Nach den Sommerferien starteten wir voller Elan und mit ausgeklügeltem Hygienekonzept in die Präsenzproben im Bürgerhaus. Nachdem sich alles eingespielt hatte, war es dann auch schon wieder vorbei. Der zweite Lockdown begann. Seit November gab es keine Präsenzproben mehr. Die traditionellen Auftritte in den Kirchen während der Weihnachtszeit konnten nicht wahrgenommen werden. Nach über 60 Jahren in Folge sang der Liederkranz am ersten Weihnachtsfeiertag nicht in der evangelischen Kirche. Wir hoffen sehr, dass uns dies in 2021 wieder möglich sein wird.

Zu Beginn des neuen Jahres bleibt daher rückblickend zu sagen:

Es ist uns gelungen, den Kontakt zwischen den Sängerinnen und Sängern aufrechtzuerhalten. Auch Vorstand und Beirat treffen sich regelmäßig, wenn auch nur virtuell. Wir sind, was das angeht, „digitaler geworden“. Was zwar kein Ersatz für das physische Miteinander sein kann, uns aber die Möglichkeit gibt, den Vereinsbetrieb aufrechtzuerhalten und immer wieder neue Pläne zu machen für die Zeit nach Corona. An dieser Stelle leistet insbesondere der Vorstand beispielhafte Arbeit.

Auch das Jahr 2021 wird ein „Corona-Jahr“ werden. Aber durch die nun anlaufenden Impfungen haben wir die Hoffnung, im Laufe des Jahres wieder zu mehr Geselligkeit zurückkehren zu können. Die Idee, das Jubiläumskonzert anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Chor SevenEleven44 im Herbst 2021 mit passendem Hygienekonzept nachholen zu können, treibt uns weiter an.

Der Liederkranz probt momentan mit beiden Chören virtuell und hofft, dass die rein virtuellen Proben bald in Hybrid-Proben umgewandelt werden können. Wir freuen uns sehr, dass die virtuellen Proben von vielen Sängerinnen und Sängern sehr gut angenommen werden.

Wir alle durften erleben: Eine gute Chorgemeinschaft hält auch Krisen stand. Es ist nicht immer einfach. Aber wenn es darauf ankommt, sind alle an Bord und ziehen an einem Strang. Daher gehen wir voller Zuversicht in das Jahr 2021 und lassen uns nicht unterkriegen.

In diesem Sinne wünscht der Vorstand allen Sängerinnen und Sängern, allen Förderern und Freunden des Liederkranzes und allen anderen aufmerksamen Jahresrückblicklesern Gesundheit, und dass wir uns bald wiedersehen.(NK)

Mehr Infos zum Ereignis? Einfach auf ein Bild klicken.