Am Samstag veranstaltete der Liederkranz Steinenbronn im Bürgerhaus den 34. Beerlesklopferball. "Es ist der einzige Faschingsball in Steinenbronn. Unser Ziel ist es, das Vereinsleben zu fördern", sagte Siegmar Strobel, Vizepräsident des Liederkranzes Steinenbronn. Zu Gast waren die Tanzgarde des TSV Waldenbuch und die Steinenbronner Narrenzunft "Der ewge Jäger". Doch die meisten Programmpunkte hatten die Mitglieder des Liederkranzes selbst vorbereitet. Zu sehen waren unter anderem die Sketche des Putzfrauentrios Hertha, Gerda und Berta, die Sängerasse und ein Männerballett.

 

Die Bezeichnung des Faschingsballs geht auf eine lange Tradition zurück. "Die Beerleklopfer sind die Steinenbronner selbst", erläuterte Strobel. Früher gab es im Schönbuch viele Wacholdersträucher. Die Beeren wurden geerntet und unter anderem zum Kochen und Schnapsbrennen verwendet. Ein Teil der Ernte wurde jedoch auch exportiert, was den Steinenbronnern ihren Necknamen einbrachte

Filderzeitung 12.2.07* * *